Während eines Taifuns kentert ein Frachter vor der Küste Japans. Trotz des Unwetters starten zwei Helikopter der US-Luftrettung vom Stützpunkt Ashiya, um die Überlebenden zu bergen. Die Anspannung des Fluges lässt Colonel Glenn Stevensons Crew an ihre eigenen tragischen Erlebnisse denken. Als sie die Schiffsbrüchigen erreichen, spitzt sich die Lage dramatisch zu ...

Der britische Regisseur Michael Anderson ("Mai 1943 - Die Zerstörung der Talsperren", "Flucht ins 23. Jahrhundert") inszenierte das Abenteuer als aufwändiges und gefühlvolles Star-Kino nach einem Roman von Elliott Arnold. Die Hommage an den amerikanischen Luftrettungsdienst versah er dabei mit drei melodramatischen Nebenhandlungen. Das Drehbuch lieferte der zweifache Oscar-Gewinner Waldo Salt ("Coming Home - Sie kehren heim", "Asphalt-Cowboy") in Zusammenarbeit mit dem Roman-Autor Arnold.

Foto: ARD/Degeto