Die zwei Tagediebe Plata und Salud versuchen sich als professionelle Bruchpiloten. Für die Hälfte der Versicherungssumme täuschen sie Flugzeugabstürze im undurchdringlichen Dschungel Südamerikas vor. Doch ein Auftrag verläuft alles andere als geplant: Die Maschine schmiert über einer Kolonie von Diamantenschürfern ab, die von dem skrupellosen Mr. Ears ausgebeutet werden. Er diktiert die Diamantenpreise, besitzt die einzige Kantine und das einzige Flugzeug. Er hat alle in der Hand. Alle, bis auf Salud und Plata. Die beiden Haudegen sagen ihm und seinen Schergen mit schwingenden Fäusten den Kampf an ...

Nach dem riesigen Erfolg der Enzo-Barboni-Filme "Die rechte und die linke Hand des Teufels" (1969) und "Vier Fäuste für ein Halleluja", der das Prügel-Duo Terence Hill und Bud Spencer weltweit bekannt machte, drehte Giuseppe Colizzi, der mit ihnen schon die Italo-Western "Gott vergibt - Django nie!" und "Hügel der blutigen Stiefel" in Szene gesetzt hatte, diese an den Kinokassen sehr erfolgreiche Actionkomödie. Der Römer Colizzi (1925-1978) galt als Hausregisseur der beiden, denn über die genannten Filme hinaus drehte er auch "Vier für ein Ave Maria" und "Zwei tolle Hechte auf dem Weg zum Himmel" mit dem Erfolgsduo.

Foto: Tobis