Ja, nach dem Spiel gibt's Zoff! Fabian Hinrichs
als Florian

66/67 - Fairplay war gestern

KINOSTART: 19.11.2009 • Drama • Deutschland (2009) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
66/67 - Fairplay war gestern
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
116 Minuten

Die großen Zeiten des Fußballvereins Eintracht Braunschweig sind längst vorbei, die letzte Deutsche Meisterschaft holte der Klub 1966/67. "66/67" ist auch das Markenzeichen der eingeschworenen Fangruppe um Anführer Florian. Er und seine Fußball- und Krawallkumpel Otto, Henning, Christian, Tamer und Mischa tragen ihr "66/67"-Branding auf vor Stolz geschwellter Brust. Seit Jahren dauert nun schon ihre Freundschaft, doch je älter sie werden, desto deutlicher werden auch ihre Schwierigkeiten im Leben abseits von Fußball und brutalen Schlägereien ...

Das Regieduo Carsten Ludwig und Jan-Christoph Glaser zeigt hier eine Gruppe von alternden Hooligans, die in erster Linie auf gewalttätige Auseinandersetzungen aus sind - und weniger auf Fußball. Nach eigenem Drehbuch inszeniert, lässt die Figurenzeichnung deutlich zu wünschen übrig, zu klischeehaft und oberflächlich wird hier eine Gruppe mit ihren verschiedenen Charakteren und ihrem jeweiligen Lebenshintergrund gezeichnet. Außerdem fragt man sich, ob derartige Gewaltdarstellungen in ihrer immer wiederkehrenden Monotonie nötig sind, um die Hintergründe für das Handeln der Protagonisten, die sich letztlich vor dem "wahren Leben" fürchten, deutlich zu machen. Da können auch die darstellerischen Einzelleistungen, die recht glaubhaft daherkommen - wobei Fabian Hinrichs als Rudelführer überzogen und damit wenig glaubwürdig spielt - nicht viel retten.

Foto: farbfilm (Barnsteiner)

Darsteller
Immer wieder als zwielichtiger Typ besetzt: Christoph Bach (hier im "Tatort - Lu").
Christoph Bach
Lesermeinung
Fabian Hinrichs
Lesermeinung
Schauspieler Fahri Yardim.
Fahri Yardim
Lesermeinung
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Melika Foroutan
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS