Gatsby (Timothée Chalamet) und Ashleigh (Elle Fanning) studieren an einer kleinen Provinzuniversität.
"A Rainy Day in New York" kam in den USA bislang nicht ins Kino. In Deutschland startet der Film nun - mit reichlich Verspätung allerdings.

A Rainy Day in New York

KINOSTART: 05.12.2019 • Komödie • USA (2019) • 92 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
A Rainy Day in New York
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
USA
Laufzeit
92 Minuten
Regie

Filmkritik

Mit Schluckauf durch New York
Von Sven Hauberg

Der neue Film von Woody Allen, dessen Kinostart sich lange verzögerte, ist sein schönster seit langem und eine liebevolle Hommage an seine Geburtsstadt.

Es sagt viel aus über eine Gesellschaft, wenn Dinge, die bislang als selbstverständlich galten, ausgesprochen werden müssen. "Wenn wir Menschen nur unserem Instinkt nach verurteilen, dann steht es schlecht um die Demokratie", sagte die Schauspielerin Cherry Jones kürzlich in einem Interview mit dem "Guardian". In dem Gespräch ging es, unter anderem, um "A Rainy Day in New York", den neuen Film von Woody Allen, in dem auch Jones eine kleine Rolle spielt. Woody Allen wird seit vielen Jahren von seiner Ex-Frau Mia Farrow vorgeworfen, er habe 1992 ihre damals siebenjährige Adoptivtochter Dylan unsittlich berührt. Allen stritt die Vorwürfe stets ab und wurde vor Gericht freigesprochen; auch eine medizinische Untersuchung an Dylan ergab keine Hinweise auf einen Missbrauch.

Als aber dann die bisweilen in Hysterie umschlagende MeToo-Debatte über die USA hinwegfegte, waren diese beinahe vergessenen Vorwürfe wieder da und die Wahrheit ein sehr subjektives Konstrukt. Für weite Teile von Hollywood, das Allen über Jahrzehnte hofiert hatte, war plötzlich klar: Der New Yorker Filmemacher hat sich schuldig gemacht. Timothée Chalamet und Selena Gomez, Allens Hauptdarsteller in "A Rainy Day in New York", hielten es für nötig, sich von ihrer Zusammenarbeit mit dem 83-Jährigen zu distanzieren; öffentlichkeitswirksam spendeten sie ihre Gage. Und die Amazon Studios, die den Film produziert hatten, kündigten ihren Vertrag mit Allen und weigerten sich, "A Rainy Day in New York" in die Kinos zu bringen. Es folgte ein Rechtsstreit, der mittlerweile beigelegt wurde.

Dass Allens neuer Film nun in Deutschland (und einigen anderen Ländern) zu sehen ist, ist ein Glücksfall. Denn es ist sein schönster Film seit Jahren. "A Rainy Day in New York" spielt, nach "Café Society" und "Wonder Wheel", erneut in der Heimatstadt des Regisseurs. Ashleigh Enright (Elle Fanning), die immer Schluckauf bekommt, wenn sie nervös ist, und ihr Freund, der auf den tollen Namen Gatsby Welles hört und von Timothée Chalamet gespielt wird, fahren für einen Tag von ihrer kleinen Provinzuni nach New York. Ashleigh, die aus Arizona stammt und Manhattan kaum kennt, hat hier ein Interview für die Uni-Zeitung; Gatsby, der in Manhattan aufgewachsen ist, will ihr die Stadt zeigen, Kutschfahrt durch den Central Park inklusive. Wenn Gatsby über das Wesen der Stadt philosophiert oder von den Wandmalereien im Carlyle Hotel schwärmt, dann ist "A Rainy Day in New York" immer auch liebevolle Hommage an Allens Geburtsstadt (auch wenn der Regisseur in Brooklyn aufwuchs, nicht in Manhattan).

Ashleigh trifft sich also mit einem gefeierten Arthouse-Regisseur (Liev Schreiber) zum Interview in einem schicken Hotel. Der verrät ihr gleich einen Knüller: Er will aufhören, weil er seinen aktuellen Film furchtbar findet. Ashleigh folgt ihm zu einem Filmstudio, um sich mit ihm das Werk anzuschauen, lernt währenddessen einen Drehbuchschreiber (Jude Law) kennen, der von seiner Frau betrogen wird, und einen Schauspieler (Diego Luna), der seine Frau betrügen will. Gatsby streift derweil durch die Straßen, versucht, seinen Eltern aus dem Weg zu gehen, die ihn zu einer Wohltätigkeitsgala geladen haben, und trifft bei einem Filmdreh auf Shannon (Selena Gomez), die Schwester seiner Ex-Freundin. Und weil das hier ein Woody-Allen-Film ist, verstricken sich alle Beteiligten in ein Liebesknäuel voller loser Enden, die am Ende mit viel Geschick zusammengeführt werden.

"A Rainy Day in New York" ist Altherrenfantasie und Kleinemädchentraum zugleich. "Was zum Teufel finden Frauen an älteren Männern so attraktiv", fragt Gatsby seine Freundin einmal, um fast sieht man die Dauerempörten da draußen mit den Augen rollen. Ja, der Film ist altmodisch. Aber im besten Sinne. Er ist romantisch und kitschig und lustig zugleich, wie das nur Woody Allen schafft. Und ja, Allen erzählt auch hier im Prinzip dieselbe Geschichte wie seit Jahren – aber das mit so viel Liebe und Hingabe und Feingefühl, dass man ihm gerne zuhört. "A Rainy Day in New York" ist ein Großstadtmärchen – "Realität ist etwas für Leute, denen nichts Besseres einfällt", lässt Allen eine seiner Figuren einmal sagen -, und genauso fühlt sich der Film an. Leicht und magisch.

Timothée Chalamet ("Call Me By Your Name"), der seine Rolle als Alter Ego des jungen Woody Allen anlegt, ist eine Wucht. Aber Elle Fanning ("Maleficent") als dauerhicksende Nachwuchsreporterin ist der wahre Star dieses Films. Sie macht aus ihrer Ashleigh einen liebenswerten, lustigen Charakter, eine selbstbewusste junge Frau, die zum Schluss ihren ganz eigenen Weg gehen muss. Woody Allen schenkt ihr und Timothée Chalamet ein paar wunderbare Szenen. Etwa, wenn Ashleigh, nur in Unterwäsche und mit einem langen Herrenmantel bekleidet, regennass in die Hotellobby stolpert und dort Gatsby melancholisch auf dem Klavier klimpert. Das ist, allen Diskussionen über den Regisseur zum Trotz, einfach nur bezaubernd.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Steht bereits seit (Klein-)Kindertagen vor der Kamera: Elle Fanning.
Elle Fanning
Lesermeinung
Steht auf erstaunlich festen Beinen: Selena Gomez.
Selena Gomez
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Résistance – Widerstand
Drama • 2020
Supernova
Drama • 2021
The Last Duel
Drama • 2021
Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
Kinderfilm • 2021
Bis an die Grenze
Drama • 2020
Mit "Keine Zeit zu sterben", dem 25. Film der Reihe, verabschiedet sich Daniel Craig von seiner Rolle. Die Dreharbeiten wurden bereits im Oktober 2019 abgeschlossen. Als Folge der Pandemie verzögerte sich der Kinostart jedoch mehrfach.
Keine Zeit zu sterben
Action • 2019
prisma-Redaktion
"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion