Von den aktuellen Mordvorwürfen gegen Madsen wird in der Dokumentation nicht berichtet. Sie entstand bereits 2016.
Wie Filmemacher Max Kestner den inzwischen mordverdächtigen Peter Madsen erlebte, erfährt das Kinopublikum in "Amateurs in Space".

Amateurs in Space

KINOSTART: 09.11.2017 • Dokumentarfilm • DK (2016) • 79 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Amateurs in Space
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
DK
Laufzeit
79 Minuten
Regie

Filmkritik

Dokumentarfilm über mordverdächtigen U-Boot-Bauer
Von Jasmin Herzog

Hat Peter Madsen die Journalistin Kim Wall ermordet? Während diese Frage derzeit alle Welt bewegt, kommt nun ein Dokumentarfilm über den dänischen Tüftler in die deutschen Kinos. Mit völlig anderem Thema.

Eine zerstückelte Frauenleiche, ein dänischer U-Boot-Bauer und ein Netz aus Widersprüchen – der Name Peter Madsen fällt derzeit regelmäßig in den Medien. Und nun auch im Kino: "Amateurs in Space" ist ein Dokumentarfilm über den Bastler, der momentan unter Verdacht steht, die Journalistin Kim Wall getötet zu haben. Die aktuellen Geschehnisse spielen darin jedoch keine Rolle.

Seinen Film stellte Dokumentarfilmer Max Kestner bereits 2016 fertig, als "von den jetzigen schrecklichen Ereignissen überhaupt nichts zu ahnen war", wie eine Sprecherin der für den Film zuständigen Presseagentur auf Nachfrage erklärte. Deshalb werde darauf im Film, der von Madsens Traum handelt, mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu fliegen, auch in keiner Weise Bezug genommen. Der Kinostarttermin stehe ebenfalls bereits seit Langem fest.

Wie Max Kestner wollte auch Kim Wall über Peter Madsen berichten und ließ sich von dem Erfinder am 10. August in seinem selbstgebauten U-Boot mitnehmen. Bald darauf galt die 30-Jährige als verschollen, bis die Polizei einen in Dänemark angespülten Frauentorso anhand eines DNA-Abgleichs als den der Verschwundenen identifizierte. Im Zuge der Untersuchungen änderte Madsen mehrfach seine Aussage. Zuletzt räumte er ein, die Leiche der jungen Frau zerstückelt zu haben, sprach aber von einem Unfall, der sie das Leben kostete.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Neu im kino

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS