Die Gräber der Opfer der sogenannten Todesschwadronen

Atos dos Homens

KINOSTART: 11.01.2007 • Dokumentarfilm • Brasilien, Deutschland (2006) • 75 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Atos dos Homens
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Brasilien, Deutschland
Laufzeit
75 Minuten
Regie
Kamera

Am 31. März 2005 schockierte ein beispielloses Massaker, dem 29 Menschen zum Opfer fielen, die brasilianische Öffentlichkeit. Vier Mitglieder der Militärpolizei von Baixada Fluminense, so der Name der verarmten Region um Rio de Janeiro mit etwa 3,3 Millionen Einwohnern, töteten wahllos und in aller Öffentlichkeit innerhalb von einer halben Stunde Männer, Frauen, Jugendliche und ein 13-jähriges Kind. Die Täter, die zu den berüchtigten Todesschwadronen gehören, die immer wieder in Erpressungen, Entführungen, Drogenhandel und in Tötungsdelikte verwickelt sind, wurden gefasst...

Eigentlich wollte der brasilianische Dokumentarfilmer Kiko Goifman 2005 einen Film über den Alltag von Menschen in Brasilien drehen, die ein Massaker der berüchtigten Todesschwadronen überlebt haben. Doch die Realität holte den Filmemacher ein, denn kurz vor Beginn der Dreharbeiten kam es zu dem - selbst für brasilianische Verhältnisse - extremen Gemetzel. Goifman reagierte und drehte mit "Atos dos Homens" eine in vier Teile gegliederte Dokumentation. Zunächst zeigt der Regisseur in "Der Alltag" die Bewohner der Region, in "Das Massaker" beschäftigt er sich mit der furchtbaren Tat und den Gefühlen, die diese bei den Bewohnern auslöste, "Todesschwadronen" thematisiert die Killerkomman­dos der Gegend und enthält ein Interview mit einem professionellen Mörder". "Alltag 2" schließlich zeigt die Anstrengungen der Menschen, das Erlebte zu verarbeiten. Erschreckend!

Foto: Freunde d. dt. Kinemathek

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS