Balthasar Berg (Dieter Pfaff) liebt Schokolade ...
Balthasar Berg (Dieter Pfaff) liebt Schokolade ...

Balthasar Berg - Sylt sehen und sterben

KINOSTART: 01.11.2012 • Krimikomödie • Deutschland (2012) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Balthasar Berg - Sylt sehen und sterben
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Regie

Balthasar Berg war einst Hauptkommissar bei der Mordkommission in Dortmund, nun ist er ein erfolgreicher Kriminalschriftsteller. Sein Dienst hat er quittiert, da seine Hartnäckigkeit und seine Leidenschaft in der Verbrechensbekämpfung bei den Vorgesetzten nicht gerade beliebt waren. Doch nach zwölf erfolgreichen Büchern ereilt Balthasar plötzlich eine Schreibblockade. Eine Katastrophe vor allem für seinen Agenten Oliver Renner, der ausschließlich von den Tantiemen seines berühmten Schützlings lebt. Worauf der notorisch klamme Renner, nunmehr definitiv vor der Pleite, den geplagten Autoren zu seiner Ex-Schwiegermutter nach Sylt schickt. Im Bauernhaus bei Hermine Kanefly, idyllisch nur von Wasser und Wiesen umgeben, soll aus Balthasars Feder endlich der nächste Bestseller fließen ...

Vor der malerischen Nordsee-Kulisse von Sylt inszenierte der als Norddeutschland-Spezialist bekannte Regisseur Lars Jessen ("2 für alle Fälle - Ein Song für den Mörder", "Dorfpunks", "Die Schimmelreiter") nach einer Drehbuchvorlage von Jürgen Werner ("Zivilcourage", "Tatort - Alter Ego") diese vorhersehbare Krimikomödie, die ganz auf Hauptdarsteller Dieter Pfaff zugeschnitten ist. Als Ex-Hauptkommissar kann er natürlich nicht seinen kriminalistischen Spürsinn abstellen, als es auf der Insel zu einem Mord kommt.

Foto: ZDF/Boris Laewen

Darsteller
Kam erst spät zur Schauspielerei: Dieter Pfaff
Dieter Pfaff
Lesermeinung
Fritz Karl in einer seiner besten Rollen als
"Jennerwein"
Fritz Karl
Lesermeinung
Saskia Vester
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS