Ungleiche Brüder: Ulrich Thomsen (l.) und Nicolaj Lie Kaas

Brothers - Zwischen Brüdern

KINOSTART: 31.03.2005 • Drama • Dänemark (2004) • 117 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Brødre
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Dänemark
Laufzeit
117 Minuten
Regie

Michael hat es zu etwas gebracht in seinem Leben: Er ist glücklich mit seiner attraktiven Ehefrau Sarah und den beiden Kindern, mit seiner Karriere beim Militär geht es immer weiter steil aufwärts. Sein Bruder Jannik ist dagegen ganz anders: Er saß wegen einem Banküberfall im Gefängnis und lebt eher schlecht als recht in den Tag hinein. Als Michael bei einem Afghanistan-Einsatz vermisst und für tot erklärt wird, hilft Jannik der trauernden Sarah über die schlimme Zeit hinweg, übernimmt erstmals so etwas wie Verantwortung, für sich und für die Familie. Langsam spüren die beiden, dass es mehr sein könnte als simple Sympathie, die sie verbindet. Doch dann kommt der von afghanischen Aufständischen in Gefangenschaft gehaltene und von einer Eingreiftruppe befreite Michael zurück, ein fremder und traumatisierter Mann. Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war...

Mit "Brother - Zwischen Brüdern" legt Regisseurin Susanne Bier nach "Open Hearts" erneut ein stimmiges und bewegendes Drama vor, das vielfach ausgezeichnet wurde. Ungeschönt zeichnet sie das Bild eines Menschen, der durch einen brutalen Krieg den Glauben an sich selbst verliert, nur noch ein Schatten seines früheren Ichs ist. Ulrich Thomsen gibt als Michael einmal mehr eine Paradevorstellung seiner Schauspielkunst, ebenso überzeugend agiert Connie Nielsen als seine Frau Sarah. Beide Darsteller erhielten für ihr brillantes Spiel beim Filmfestival von San Sebastian die Silberne Muschel als beste Hauptdarsteller.

Foto: Solo Film

Darsteller
Schöne Dänin: Connie Nielsen.
Connie Nielsen
Lesermeinung
Ulrich Thomsen bei der Premiere zu "The Thing".
Ulrich Thomsen
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS