Caligula

KINOSTART: 21.01.1979 • Historiendrama • Italien (1980) • 156 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Io, Caligula
Produktionsdatum
1980
Produktionsland
Italien
Budget
17.500.000 USD
Einspielergebnis
23.438.120 USD
Laufzeit
156 Minuten

Im Jahre 37 n. Chr. besteigt Caligula als dritter Kaiser und Nachfolger von Tiberius den Thron in Rom. Sein Größenwahn kennt keine Grenzen: Er hält sich für einen Gott und praktiziert am Hof die unglaublichsten Grausamkeiten und perversesten Orgien. Wer sich seiner Willkür widersetzt, wird mit dem Tode bestraft. Schließlich, nach einer erfolglosen Invasion in Britannien, wird Caligula vier Jahre später wegen seiner Gewalttätigkeiten durch Prätorianer ermordet.

Tinto Brass - eher durch diverse Soft-Pornos bekannt geworden - entwickelte mit seinem ambitioniertesten Werk ein schräges Panoptikum einer verquerten Zeit. Die Story hat es durchaus in sich, denn hier wird gekonnt eine beklemmende Atmosphäre aufgebaut, bei der sich der Kameramann allerdings nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Seinerzeit verursachte der Film ob seiner Brutalität und Freizügigkeit eine wahre Sturmflut der Proteste; heute allerdings hat das Werk über den geisteskranken Kaiser schon seinen festen Platz in der Filmgeschichte eingenommen. Es gibt unterschiedliche Fassungen des Films, die von einer 90-Minuten-Stümmel-Version bis zu der legendären 160-minütigen Hardcore-Version reichen. Letztere wurde mit zusätzlichem Porno-Material angereichert, das Tinto Brass nicht inszeniert hatte und welches erst später dazwischen geschnitten wurde.

Darsteller

Schauspielerin Helen Mirren.
Helen Mirren
Lesermeinung
John Gielgud
Lesermeinung
Erfolg in komischen und tragischen Rollen: Peter O'Toole
Peter O'Toole
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung