"Das Leben ein Tanz" erzählt die tragische Geschichte einer jungen Ballett-Tänzerin, gespielt von Marion Barbeau.

Das Leben ein Tanz

KINOSTART: 08.09.2022 • Komödie • Belgium, France (2022) • 117 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
En corps
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
Belgium, France
Laufzeit
117 Minuten
Ballett und das echte Leben
Von Jonas Decker

Wer im Ballett etwas erreichen will, muss schon als Kind anfangen, und wenn der erhoffte Erfolg dann irgendwann kommt, kennt man eigentlich auch nichts anderes mehr als Ballett. Aber was, wenn nach all den Jahren, nach all dem harten Training alles plötzlich zusammenbricht? Mit genau dieser existenziellen Frage muss sich eine junge Frau in "Das Leben ein Tanz" auseinandersetzen. In Frankreich war der Film von Cédric Klapisch (Regie und Drehbuch) bereits ein großer Erfolg, nun ist das Drama auch in den deutschen Kinos zu sehen.

Im Zentrum der Geschichte steht die 26-jährige Elise (Marion Barbeau). Sie hat sehr lange und sehr hart gearbeitet für ihre Karriere als Ballett-Tänzerin, stürzt dann aber schwer. Die Diagnose ist niederschmetternd; für ein Jahr, vielleicht auch für zwei Jahre wird sie mit dem Sport komplett aussetzen müssen. Im Ballett kommt das einem Karriereende gleich, die junge Frau schlittert in eine schwere Krise.

Was nun also? Elise zieht um, lernt neue Leute kennen, findet neue Freunde, irgendwann bahnt sich sogar eine neue Liebe an. Aber findet sie am Ende auch wirklich ihr Glück? Nach allem, was sie aufgebaut und dann wieder verloren hat, ist es ein weiter Weg, der nicht nur Zeit und Durchhaltevermögen erfordert, sondern auch eine Menge Mut.

Das Leben und die verrückten Wege, die es bisweilen einschlägt: Darum geht es in "Das Leben ein Tanz". Und so schickt Cédric Klapisch seine Hauptdarstellerin Marion Barbeau, eine ausgebildete Tänzerin, auf eine berührend erzählte und kunstvoll bebilderte intensive Reise. Der Ausgang dieser Geschichte? Völlig ungewiss. Hier geht es schließlich nicht um das Ballett als funkelnde oder abgründige Traumwelt, sondern um das echte Leben, und da weiß man nie, was als Nächstes kommt.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS