Max (Manfred Krug) und Wanda (Jutta Hoffmann)
haben Spaß auf dem Autoscooter
Max (Manfred Krug) und Wanda (Jutta Hoffmann)
haben Spaß auf dem Autoscooter

Das Versteck

KINOSTART: 01.01.1970 • Liebesfilm • DDR (1977)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1977
Produktionsland
DDR
Regie
Schnitt

Eines Morgens steht Max vor der Tür seiner geschiedenen Frau Wanda und bittet um Einlass. Er werde von der Polizei gesucht, sei aber nicht schuldig. Irgendwann am kommenden Wochenende werde sich der Fall klären, und bis dahin brauche er Unterschlupf. Die verstörte Wanda, die gerade ihren neuen Freund zu Besuch hat, nimmt Max bei sich auf. Doch Max hat Wanda angelogen, er wird gar nicht gesucht, es ist nur ein Trick, um wieder in ihrer Nähe zu sein, vielleicht wieder mit ihr zu leben. So werden die Tage im "Versteck" zu Tagen der Prüfung ...

Frank Beyers Filme kamen im Osten und Westen gleichermaßen an, waren aber nicht selten politisch umstritten. So wurde im Frühjahr 1977 "Das Versteck" in der DDR nicht aufgeführt, weil Hauptdarsteller Manfred Krug nach Westberlin gezogen war. Erst ein Jahr später wurde der sensibel inszenierte und hervorragend gespielte Liebesfilm nach harten Auseinandersetzungen in der DDR erstmals gezeigt. Das Drehbuch lieferte Jurek Becker, der zwei Jahre zuvor mit Beyer auch seinen eigenen Roman "Jakob der Lügner" verfilmt hatte und Hauptdarsteller Krug später insgesamt 45 Folgen der beliebten Anwaltsserie "Liebling Kreuzberg" auf den Leib schrieb.

Foto: MDR/Drefa

Darsteller
Jutta Hoffmann
Lesermeinung
Manfred Krug, hier im "Tatort - Rattenlinie" zu sehen, ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Manfred Krug
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS