Mina (Meira Durand) gibt ihr letztes Stück Brot
einem armen Bettler

Die Sterntaler

KINOSTART: 26.12.2011 • Märchenfilm • Deutschland (2011) • 60 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Die Sterntaler
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
60 Minuten

Im Dorf der elfjährigen Mina leben nur noch Großeltern und Kinder, denn die Eltern, alle Weber von Beruf, müssen am Hof des hartherzigen Königs schuften. Das mutige Mädchen will den Monarchen um Gnade bitten, denn der kleine Ort lebt in bitterer Armut. So vertraut der Dorfälteste Mina die letzten zwei Silbertaler an, um die Mütter und Väter auszulösen. Auf dem Weg zum Schloss begegnet sie dem fliegenden Händler Caspar. Der hält einen winzigen Hund in einem viel zu kleinen Käfig gefangen. Aus Mitleid lässt sich Mina auf ein riskantes Würfelspiel ein: Hund oder Geld. Doch Herr Flix, der Hund, hilft ihr aus der Klemme. Denn der kleine Schlawiner kann mit Kindern sprechen, die ein reines Herz haben. Fortan begleitet er Mina auf ihrer gefährlichen Reise und muss mit ansehen, wie das Mädchen alles verschenkt, was es besitzt. Einem unglücklichen Holzfäller gibt Mina das Lachen wieder, einem geheimnisvollen Fährmann verhilft sie zu einer neuen Existenzgrundlage, und einer Mutter, die ihr Kind verloren glaubt, gibt sie Hoffnung. Schließlich schafft es Mina, vor den gefürchteten König zu treten. Der Herrscher erlaubt ihr, nach ihren Eltern zu suchen - allerdings nur bis Sonnenuntergang …

Die ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" legt den Schwerpunkt auf Verfilmungen von Grimm'schen Märchen, es befanden sich aber auch schon Geschichten von Hans Christian Andersen darunter. Das Grimm-Märchen "Die Sterntaler" wurde Anfang 2011 auf der Reichsburg Cochem in Rheinland-Pfalz und an Schauplätzen in Baden-Württemberg gedreht. Die Adaption erhielt auf dem 28. Chicago International Children's Film Festival den "Best of Fest Award". Als Mina ist Meira Durand zu sehen. 2010 gab die junge Schauspielerin an der Seite von Julia Jentsch und Nora Tschirner ihr Kinodebüt: in "Hier kommt Lola!", einem Film nach Isabel Abedis Kinderbuchreihe "Lola". Für "Hier kommt Lola!" wie auch für "Die Sterntaler" gilt: unterhaltsam und kurzweilig, dank der gelungenen Mischung aus Jungdarstellern und etablierten Kräften. Ihre ersten Schauspiel-Erfahrungen sammelte Meira Durand übrigens im Kinder-Ensemble an der Komischen Oper Berlin.

Foto: SWR/Markus Fenchel

Darsteller

Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Juliane Köhler
Lesermeinung
Auch als Hörspiel-Sprecher schon längst eine feste Größe: Rufus Beck (hier bei der Einspielung des SWR Hörspiels "Ulysses").
Rufus Beck
Lesermeinung
Eisi Gulp belebt als Schauspieler und Kabarettist die deutsche TV- und Theaterlandschaft. Der gebürtige Münchner ist durch Rollen wie im "Tatort" oder in "Willkommen bei den Hartmanns" bekannt geworden.
Eisi Gulp
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Tina Ruland gehört zu Deutschlands bekanntesten Darstellerinnen.
Tina Ruland
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung