Finster geht die Welt zu Grunde: Benoît Magimel,
Camille Natta, Jean Reno (v.l.)

Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse

KINOSTART: 08.04.2004 • Thriller • Frankreich (2004) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Les rivières pourpres 2 - Les anges de l'apocalypse
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
97 Minuten
Kamera

In einem Kloster sorgen kuriose Leichenfunde für Aufsehen. Kommissar Niemans ermittelt gemeinsam mit seinen ehemaligen Schüler Reda. Die beiden kommen einem Killer auf die Spur, der ihnen in Mönchskutte mit scheinbar übermenschlichen Kräften immer wieder entkommen kann. Schließlich glauben die Ermittler zu wissen, wer hinter den bestialischen Morden steckt...

Hier hat man versucht, sich komplett der düsteren Atmosphäre des erfolgreichen Die purpurnen Flüsse anzugleichen: brutale Morde, finstere Bilder und knallharte Ermittler. Doch drang der erste Film ungemein packend in Abgründe menschlicher Seelen, so bleibt hier nur eine abstruse Story um eine Weltuntergangssekte, logische Brüche und eine Reihe von Unstimmigkeiten, die bald mehr nerven als gruselig unterhalten.

Foto: Tobis

Darsteller
Der "Dracula" vom Dienst: Horror-Mime Christopher Lee.
Christopher Lee
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Superstar aus Frankreich: Johnny Hallyday
Johnny Hallyday
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS