Ein Fall für den Fuchs: Das Amulett der Inkas

KINOSTART: 13.12.2006 • Krimikomödie • Deutschland (2006) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Ein Fall für den Fuchs - Das Amulett der Inkas
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
88 Minuten
Von Ausgrabungen in seinem Heimatland bringt der Archäologe Dr. Omari einige Fundstücke nach Deutschland. In einer Mumie entdeckt er ein Amulett, das er dem Konsul seines Landes aushändigt. Doch der unterschlägt den Fund und behauptet, niemals ein Amulett von Omari erhalten zu haben. Dem Wissenschaftler drohen ein Prozess und die Abschiebung. Andrea schaltet sofort ihren Mann und sein Team ein. Noch bevor sie wissen, wo das antike Stück ist, wird Omari auf offener Straße entführt. Naiverweise hatte er den Konsul mit einem Tonbandmitschnitt ihres Gesprächs erpressen wollen. Omaris Frau konnte gerade noch den Adjutanten des Konsuls als einen der Kidnapper erkennen. Aber niemand glaubt ihr – außer dem Fuchs. Omari wird im Keller des Konsulats versteckt – eine besonders schwierige Aufgabe, denn das Haus ist mit Überwachungskameras ausgestattet. Das Team tritt die Flucht nach vorn an: Bei einem Empfang des Konsuls tauchen sie als päpstliche Abgesandte auf...
Darsteller
Dieter Landuris
Lesermeinung
So, ihr Schaben, ab ins Täschchen! Esther Schweins führt Übles im Schilde
Esther Schweins
Lesermeinung
Schauspielerin Simone Thomalla.
Simone Thomalla
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung
Der Kommissar aus dem Norden: Walter Sittler.
Walter Sittler
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS