Woody Allens "Stadtneurotiker" lässt grüßen: Meg
Ryan und Billy Crystal
Woody Allens "Stadtneurotiker" lässt grüßen: Meg
Ryan und Billy Crystal

Harry und Sally

KINOSTART: 01.01.1970 • Liebeskomödie • USA (1989)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
When Harry met Sally
Produktionsdatum
1989
Produktionsland
USA
Regie
Schnitt

Harry und Sally kennen sich bereits seit vielen Jahren. Erst als die beiden Streithähne, sie ist inzwischen Journalistin, er Steuerberater, durch Zufall wiedertreffen, funkt es endlich ...

Zugegeben: das Werk ist gealtert. Aber seinerzeit war die Beziehungskiste und die Reflektion über die Liebe ein wahrer Knüller. Von Vielen auf jene Szene reduziert, in der Meg Ryan das Gestöhne während eines Orgasmus' simuliert, hat der Spaß (auch heute noch) viel mehr zu bieten. Billy Crystal zeigt sich in bester Spiellaune, klopft pausenlose starke Sprüche und Kalauer - und Rob Reiners ungewöhnliche Regie-Einfälle (etwa die ständig eingeblendeten alten Paare) überzeugen heute immer noch.

Foto: Jugendfilm

Darsteller
Billy Crystal
Lesermeinung
Carrie Fisher: Aus Prinzessin Leia wurde eine gefragte Drehbuchautorin.
Carrie Fisher
Lesermeinung
Wurde durch "Harry und Sally" weltbekannt: Meg Ryan.
Meg Ryan
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS