Die beiden Freundinnen werden immer
abenteuerlustiger ...

Heavenly Creatures

KINOSTART: 02.09.1994 • Psychothriller • Neuseeland, Deutschland (1994) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Heavenly Creatures
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Neuseeland, Deutschland
Budget
5.000.000 USD
Einspielergebnis
3.049.135 USD
Laufzeit
99 Minuten
Schnitt

Christchurch in Neuseeland, 1952: Zwischen Juliet und Pauline, zwei Teenagern völlig unterschiedlicher Herkunft, entwickelt sich eine Freundschaft. Der Park von Juliets Eltern und der nahe Wald sind ihr bevorzugtes Spielgebiet: Hier ziehen sich Pauline und Juliet schon einmal übermütig bis auf die Unterwäsche aus, hier geraten sie abends im Schein von Dutzenden von Kerzen ins Schwärmen. Die Beziehung der beiden wird immer enger. Das sehen ihre Eltern gar nicht gern und wollen den Girls den Umgang miteinander verbieten. Das Duo jedoch zieht sich immer weiter in eine Traumwelt zurück und beschließt, ihren Widerstand gegen die Gesellschaft mit einem furchtbaren Verbrechen zu dokumentieren ...

Der spätere "Titanic"-Star Kate Winslet in seiner ersten großen Kinorolle. Als pausbäckige Teenie-Kiwi rebelliert sie gegen die engstirnige und spießbürgerliche Welt der "roaring fifties" im fernen Neuseeland. Frei von moralischer Wertung erzählt Regisseur Peter Jackson einen poetisch-psychologischen Thriller über die oft banalen Ursachen des "Bösen". Die Aufzeichnungen der beiden Hauptdarstellerinnen bilden den roten Faden in der ausgewogen komponierten Gesellschaftskritik, die 1994 mit dem Silbernen Bären bei den Filmfestspielen von Venedig ausgezeichnet wurde. Peter Jackson inszenierte den Thriller nach dem authentischen Parker-Hume-Mordfall, der 1954 ganz Neuseeland in Aufregung versetzte.

Foto: ZDF/Pierre Vinet

Darsteller
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Filmemacher mit Herz und Seele: Peter Jackson.
Peter Jackson
Lesermeinung
Melanie Lynskey im Porträt: Filme, Serien und Leben der Schauspielerin.
Melanie Lynskey
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS