Glaub den anderen nicht, ich sage die Wahrheit!
Jack Palance fleht Shelley Winters an

Hollywood Story

KINOSTART: 01.01.1970 • Melodram • USA (1955) • 111 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Big Knife
Produktionsdatum
1955
Produktionsland
USA
Laufzeit
111 Minuten
Hollywoodstar Charles Castle ist ein Mann, der seine Jugendideale über Bord geworfen hat, sie aber nicht vergessen kann. Seit Jahren spielt er nur des Geldes wegen in Filmen, die seinen künstlerischen Ansprüchen überhaupt nicht genügen. Castles Ehe steckt in einer Krise. Seine Frau Marion trägt sich mit dem Gedanken einer Scheidung, das belastet ihn sehr. Beruflich sieht er sich von seinem Produzenten Stanley Hoff massiv unter Druck gesetzt. Hoff drängt ihn, einen langjährigen Vertrag zu unterschreiben; andernfalls droht er, publik zu machen, dass Castle vor einiger Zeit einen Passanten überfahren hat und danach Fahrerflucht beging. Notgedrungen unterschreibt der Schauspieler den Vertrag. Damit nicht genug, will Hoff ihn auch noch dazu anstiften, eine Augenzeugin des Unfalls zu beseitigen. Castle lehnt das Ansinnen entschieden ab; als sich die Situation für ihn weiterhin dramatisch zuspitzt, sieht er keinen Ausweg mehr...

Ein effekt- und gefühlvoll inszeniertes Melodram von Robert Aldrich, das dieser nach dem bekannten Bühnenstück von Clifford Odets in Szene setzte. Überragend: Jack Palance in der Rolle des Charles "Charlie" Castle, eine Rolle, die sicher auch damalige Stars wie Kirk Douglas, Burt Lancaster und Marlon Brando ausgefüllt hätten - aber sicher keiner so überzeugend wie hier Palance. Regisseur Aldrich erhielt für sein Werk 1955 den Silberen Löwe in Venedig.

Darsteller

Jack Palance
Lesermeinung
Richard Boone
Lesermeinung
Rod Steiger
Lesermeinung
Shelley Winters
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung