Oumar aus Guinea Bissau hat alles aufgegeben, um  nach Europa zu kommen

Invisible - Illegal in Europa

KINOSTART: 05.05.2005 • Dokumentarfilm • Deutschland (2004) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Invisible - Illegal in Europa
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Music
Kamera
Schnitt

"Ich habe nur ein Ziel und das ist Europa ", sagt der Schwarzafrikaner Oumar, der in Ceuta, einer spanischen Exklave in Marokko, in einem Durchgangslager für Flüchtlinge festgehalten wird. Aus zwei zusammen geschnürten Kanistern hat er sich eine Schwimmweste gebastelt und ist damit im Dezember durch das kalte Mittelmeer geschwommen - bis ihn spanische Grenzbeamten aufgriffen. Doch sein Antrag auf Asyl wurde abgelehnt. Nur eines von fünf Beispielen von Menschen, dei bereit sind, für ihren Traum von Europa alles zu geben....

Allein in Deutschland schätzt man die Zahl illegaler Einwanderer auf mehr als eine Million. Mehr als ein Jahr begleitete der Filmemacher Andreas Voigt fünf Flüchtlinge in Deutschland, Frankreich, Polen, Spanien, den Niederlanden und Nigeria. Voigt ziegt ihr illegales Leben in oder an den Grenzen Europas, erzählt von ihren Hoffnungen und Träumen, ihrer Suche nach Glück, Liebe und Heimat und davon, was ihnen dabei widerfährt.

Foto: Basis

BELIEBTE STARS