Jack Taylor

KINOSTART: 10.04.2011 • Kriminalfilm • Irland, Deutschland (2011)
Lesermeinung
Originaltitel
Jack Taylor: The Magdalen Martyrs
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Irland, Deutschland
Unter dem Altar einer Kirche findet man die enthauptete Leiche des alten Priesters Father Royce . Ausgerechnet Jack Taylors ewiger Widersacher Father Malachy bittet ihn um Hilfe. Er fürchtet um sein Leben, denn er hütet ein düsteres Geheimnis: Vor vielen Jahren hatte Malachy beobachten müssen, wie sich Father Royce an Ministranten verging. Royce wurde daraufhin ins Ausland versetzt, das Verbrechen seitens der Kirche vertuscht. Die Jungen, zwei Zwölfjährige, blieben sich selbst überlassen. Und nun ist Father Royce, kurz nach seiner späten Rückkehr aus den USA, grausam ermordet worden. Jack und Cody machen sich auf die Suche nach den beiden Opfern von damals, Michael Clare und Tom Reed . Beide haben Galway nie verlassen. Michael Clare ist ein fürsorglicher Familienvater und höchst erfolgreicher Geschäftsmann. Tom Reed, vor zehn Jahren für die Vergewaltigung des minderjährigen Christian Treacy verurteilt, fristet heute als drogensüchtiger Klein-Dealer in einer heruntergekommenen Wohnung sein trauriges Dasein. Jack und Cody graben in der düsteren Vergangenheit Michael Clares und finden Hinweise darauf, dass nicht Reed sich damals an dem Jungen vergangen hatte, sondern Clare. Reed hatte die Tat auf sich genommen - gegen eine satte Abfindung, damit der andere seine vielversprechende Karriere fortsetzen konnte. Immer wieder durchkreuzt werden die Ermittlungen von Nuala , der undurchsichtigen, attraktiven Schwester Michael Clares. Sie arbeitet als Journalistin, und unter diesem Deckmantel wendet sie sich auch an Cody und Jack. Sie flirtet erst mit dem einen und holt sich dann den anderen unter die Bettdecke. Dann wird der drogensüchtige Reed tot in seiner Absteige gefunden, gestorben an einer Überdosis. Für die Polizei ist der Fall damit abgeschlossen, der Priestermörder ist tot. Nur Jack und Cody haben Zweifel an dieser Theorie und rühren weiter im Sumpf der kirchlichen Vergangenheit. Und jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Father Malachy überlebt einen Mordanschlag nur um Haaresbreite. Und sehr viel spricht dafür, dass der Tag der Vergeltung noch lange nicht zu Ende ist.

Darsteller

Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung