Schön wie immer: Sandrine Bonnaire

Kann das Liebe sein?

KINOSTART: 19.07.2007 • Drama • Frankreich (2007) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Je crois que je l'aime
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Frankreich
Budget
5.621.000 USD
Einspielergebnis
6.699.197 USD
Laufzeit
90 Minuten
Kamera

Der geschiedene Geschäftsmann Lucas fühlt sich trotz Arbeitsüberlastung von der Künstlerin Elsa angezogen, die in Lucas’ Firma eine Keramik-Freske in die Eingangshalle einbaut. Doch Lucas ist überaus skeptisch und will erst einmal mehr über die Schöne in Erfahrung bringen. Der engagierte Detektiv schießt bei der Informationsbeschaffung aber etwas über das Ziel hinaus und installiert in Elsas Wohnung Wanzen und Kameras. Als sich die beiden dann tatsächlich näher kommen, hat Lucas zu Recht Angst davor, dass sein Spionageauftrag auffliegt...

Mit viel Charme und guten Dialogen erzählt Regisseur Pierre Jolivet ("Verhängnisvolles Alibi") hier eine turbulente und durchaus witzige Liebesgeschichte über gegenseitiges Vertrauen und Vertrauensbruch. Vor allem Dank der starken Hauptdarsteller ist dies angenehme, zum Nachdenken anregende Unterhaltung. Besonders gut: Francois Berléand als Detektiv, der fast jedes Fettnäpfchen zielgenau anvisiert.

Foto: Arsenal

Darsteller
Was für eine Überraschung - mit "Willkommen bei den Sch'tis" wurde Kad Merad auch über Frankreichs Grenzen bekannt.
Kad Merad
Lesermeinung
Vincent Lindon
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS