Weihnachten: Zeit der Ruhe, des Friedens und der Besinnlichkeit? Nicht so für den kleinen Max (Emjay Anthony): Wenn seine Verwandtschaft jedes Jahr wieder in sein Zuhause einfällt, bricht das Chaos aus. Dann beherrschen Streit und Missgunst die Festtage.

Doch in diesem Jahr hat Max genug und bietet Paroli. Auch den Glauben an den Weihnachtsmann verliert er endgültig und zerreißt den an ihn gerichteten Brief - nicht ahnend, dass er damit einen mystischen und bösen Dämon heraufbeschworen hat.

Die grausige Sagengestalt Krampus sucht alle heim, die nicht artig gewesen sind. Statt um die Geschenke unterm Baum, muss die Familie nun um ihr Überleben kämpfen.

Achtung Kinder, gleich wird's was geben!

Wer in der Adventszeit statt einer der zahlreichen romantischen Komödien lieber einen Horrorfilm ansehen möchte, ist mit "Krampus" von Regisseur Michael Dougherty gut beraten. Der amerikanische Filmemacher tobte sich bereits mit "Trick 'r Treat – Die Nacht des Schreckens" im Horrorgenre aus. Verwandelte er darin Halloween in ein blutiges Fest, muss in "Krampus" Weihnachten dran glauben.

Dabei macht er aus der Schreckgestalt, die laut Legende in Begleitung des Heiligen Nikolaus auftritt, einen blutrünstigen, teufelsähnlichen und hinterhältigen Dämon.

Nicht nur die Gruselfigur überzeugt mit erschreckendem Aussehen, der Streifen glänzt außerdem mit einer intensiven Atmosphäre und ausgeklügelten Schock-Momenten sowie gelungenen Computer-Effekten und komödiantischen Elementen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Krampus":