Das Leben läuft nahezu perfekt für die Restaurantkritikerin Ina. Sie ist beruflich erfolgreich und auch privat ist alles im grünen Bereich. Unternehmersohn Clemens Kiehl soll demnächst ihr Ehemann werden. Doch dann reicht eine kleine Unachtsamkeit aus und schon entwickelt sich alles ganz anders: Ina läuft dem charmanten Gunnar ins Auto. Nach dem Unfall wacht sie ohne Gedächtnis auf. Auf der Suche nach ihrer wahren Identität landet Ina, unter dem Namen Jula, in der Pension von Gunnars Mutter. Langsam findet sie Gefallen an ihrer neuen Identität – und an Gunnar …

Diese kurzweilige Liebeskomödie wurde von Donald Kraemer ("Welcher Mann sagt schon die Wahrheit", "Der Millionär und die Stripperin") inszeniert. Der gebürtige Hamburger wurde für mehrere Kurzfilme mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Dank guter Darsteller und einem recht flotten Tempo versteht es Kraemer, die passable Story von Astrid Ströher ("Hilfe, ich bin ein Junge!") unterhaltsam umzusetzen.