Jenny ist eine total verpeilte Post-Mitarbeiterin. Wichtige Dinge kann man ihr nicht überlassen, darum wird sie in die Abteilung für unzustellbare Sendungen versetzt. Bei ihrer dortigen Arbeit geht es für Jenny nicht ohne Gefühle. Immer wieder hält sie Briefe der kleinen Lilly in den Händen, die diese an ihre tote Mutter verschickt. Das geht Jenny so sehr zu Herzen, dass sie nachforscht. Dabei lernt sie Lillys Vater kennen, den sie überaus charmant findet. Allerdings wartet im Hintergrund eine böse Überraschung auf Jenny …

Eine dieser typischen Romantik-Komödien, die mit vielen Umwegen doch geradewegs auf ein Ziel hinsteuern und dort auch ankommen. Bevor das Happy-End winkt, müssen aber einige Rückschläge für genügend Spannung sorgen. Als verträumte Jenny ist hier Annika Pages zu sehen, Lillys charmanter Vater wird von Bernhard Schir gemimt. Thomas L. Pröve ("Wie tauscht man seine Eltern um?", "Ein Vater zu Weihnachten") setzte die Liebeskomödie gekonnt um.