Mein Blind Date mit dem Leben

KINOSTART: 26.01.2017 • Komödie • Deutschland (2017) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Mein Blind Date mit dem Leben
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Ein gesunder Mensch erfreut sich an fünf Sinnesorganen, mit denen das Leben auf unterschiedliche Weise wahrnehmbar ist: schmecken, riechen, tasten, hören und sehen. Letzteres ist für Saliya (Kostja Ullmann) leider nur eingeschränkt möglich.

Mit einer fast gänzlich eingeschränkten Sichtweise, die sich lediglich auf stark verschwommene Umrisse definiert, bestreitet er sein Leben. Kein Mensch in seinem Umfeld – abgesehen von seiner Familie – weiß von seinem Handicap.

Mit dem Abitur in der Tasche möchte er sich seinen Traum erfüllen, um in einem Luxus-Hotel zu arbeiten. Aber wie soll das gehen, wenn Saliya fast blind ist?

Eine unglaubliche Geschichte

Der "Oscar"-prämierte Regisseur Marc Rothemund (Sophie Scholl - Die letzten Tage") inszenierte eine bewegende Story, die auf wahrer Begebenheit beruht. Mit "Mein Blind Date mit dem Leben" verfilmte er das Schicksal von Saliya Kahawatte, der im Alter von 15 Jahren über Nacht fast gänzlich sein Augenlicht verlor - aber nicht seinen Lebensmut.

Auch wenn das Schicksal alles andere als lustig ist, wurde der Stoff in eine sensible Komödie übersetzt, die mit viel Herz, Wärme und Emotionen umgesetzt wurde. Der Zuschauer wird auf humorvolle Weise in das Leben eines Blinden eingeführt und bleibt mit dem Fazit zurück, dass es sich immer lohnt, an seinen Träumen festzuhalten.

Punkteabzug gibt es dennoch: Manches wird zu überspitzt dargestellt und wirkt deshalb nicht immer ganz glaubwürdig. Doch das hindert einen nicht daran, die vollen 120 Spielminuten mit (fast) allen Sinnen zu genießen.

Darsteller

Jacob Matschenz
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung
Schauspieler Ludger Pistor.
Ludger Pistor
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung