Meine Schwestern

KINOSTART: 06.02.2014 • Drama • Deutschland (2013) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Meine Schwestern
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten
Regie
Kamera

Weil Linda schwer herzkrank ist und kurz vor einer schwierigen OP steht, will sie vorher ein paar schöne Tage mit ihren Schwestern verleben. Im Gegensatz zu Linda, die durch ihre Krankheit zur inneren Ruhe gefunden hat, steckt die jüngere Clara voller verdrängter Ängste und die ältere Katharina ist ein Kontrollfreak. Die gemeinsame Reise der Schwestern führt sie zunächst in jenes Nordsee-Dorf, in dem die Familie früher viele Urlaube verbrachte. Als es dann weiter nach Paris geht, nimmt die drei die Melancholie vollends gefangen - bis schließlich alte Konflikte aufbrechen ...

Und wieder melancholische Lebenstristesse aus Deutschland. Regisseur Lars Kraume (Frankfurt-"Tatort"-Folgen), mehrfacher Grimme-Preisträger mit "Dunckel" und "Guten Morgen, Herr Grothe", konnte zwar den Schauspielern gute Leistungen abringen, nervt darüberhinaus aber mit einer nahezu einschläfernden Trägheit im Erzählstil. Zudem sieht das Ganze in keiner Minute nach Kino aus. Schon mit seinem Kino-Versuch, der skurrilen Endzeit-Vision "Die kommenden Tage", kommerziell gescheitert, wird auch dieses Werk kaum ein großes Publikum finden bzw. begeistern. Man sollte endlich aufhören, Fernsehfilme mit aller Macht in den Kinos einsetzen zu wollen, nur um entsprechende Förderung abzuschöpfen!

Foto: Alamode

Darsteller
Angela Winkler
Lesermeinung
Béatrice Dalle
Lesermeinung
Jaecki Schwarz
Lesermeinung
Jördis Triebel
Lesermeinung
Marc Hosemann
Lesermeinung
Nina Kunzendorf bei der Premiere der Mini-Serie "Das Verschwinden".
Nina Kunzendorf
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS