Was hat das zu bedeuten? John Lange und Julie R.
Ølgaard können sich die Ereignisse nicht erklären
Was hat das zu bedeuten? John Lange und Julie R.
Ølgaard können sich die Ereignisse nicht erklären

Mord in der Mittsommernacht

KINOSTART: 01.01.1970 • Horrorthriller • Deutschland, Schweden (2003)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Midsommer
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland, Schweden
Auf einer Schülerparty begeht die 17-jährige Sofie Selbstmord, was für alle ein Schock ist, denn keiner kennt den Grund. Unter dem Verlust leidet vor allem ihr älterer Bruder Christian. Dennoch entschließt er sich, gemeinsam mit seinen Freunden Jannick, Mark, Anja und Trine in ein schwedisches Waldhaus zu fahren, um hier - wie jedes Jahr - die Mittsommernacht zu feiern. Zunächst läuft auch alles glatt, aber nach und nach entwickelt sich der Aufenthalt zu einem Horror-Trip...

Ein Teenie-Horrorfilm den dänischen Regisseurs Carsten Myllerup, der hier zu offensichtlich die Nachfolge erfolgreichen dänischen Horrors wie etwa "Nightwatch - Nachtwache" (1994) antreten will. Am Anfang funktioniert das auch ganz gut, die Grundidee ist ausgezeichnet und ausbaufähig, doch diese verscherzt Myllerup schon nach kurzer Zeit zu Gunsten vordergründiger Schockeffekte, die keinen Zuschauer mehr zu Gruseln vermögen. Man glaubt, alles in einer abgewandelten Form schon irgendwo einmal gesehen zu haben. Gegen Ende steigt allerdings die Spannung, und auch die Bilder vermögen hier zu überzeugen.

Darsteller
Eine schöne Schwedin: Tuva Novotny in dem in
Dänemark produzierten Thriller "Kandidaten"
Tuva Novotny
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS