Hauptsache, wir dürfen blödeln! Colin Hanks und 
Jack Black (r.)
Hauptsache, wir dürfen blödeln! Colin Hanks und 
Jack Black (r.)

Nix wie raus aus Orange County

KINOSTART: 25.07.2002 • Komödie • USA (2001)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Orange County
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
USA
Kamera
Bruder Lance schädelt sich den ganzen Tag mit Alkohol und Drogen zu. Shaun aber gelüstet es nach Höherem: Er will auf die Uni gehen und Schriftsteller werden. Doch die Bewerbung geht schief. Aus purem Versehen schreibt man ihm eine Absage. Nun will er der Sache auf den Grund gehen. Zusammen mit seinem unsäglichen Bruder fährt er zur Uni, um doch noch aufgenommen zu werden...

Einer der Filme, bei denen man sich fragt, was das alles überhaupt auf der Kinoleinwand verloren hat. Der tempolose Jux ist formal auf dem Niveau einer Vorabend-TV-Serie, und selbst die besseren Gags werden von einem schlechten Timing ruiniert. Das einzig Bemerkenswerte: die Söhne der Hollywood-Größen Tom Hanks und Lawrence Kasdan übernahmen tragende Rollen vor und hinter der Kamera. Ein paar abgetakelte Ex-Stars sollen in Gastrollen das schlaffe Werk aufwerten. Da bleibt nur eins: Nix wie raus aus dem Kino!

Darsteller
Die Rolle des Familienvaters Griswold in den "National-Lampoon's"-Filmen machte ihn berühmt Chevy Chase
Chevy Chase
Lesermeinung
Garry Marshall
Lesermeinung
Harold Ramis
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Strahlemann: John Lithgow.
John Lithgow
Lesermeinung
Lily Tomlin
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS