Jung-seok (Gang Dong-won) hat einen fast aussichtslosen Auftrag angenommen.
"Peninsula" ist die Fortsetzung des Zombie-Erfolgs "Train to Busan".

Peninsula

KINOSTART: 08.10.2020 • Horror • ROK (2020) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Train to Busan 2
Produktionsdatum
2020
Produktionsland
ROK
Budget
17.000.000 USD
Einspielergebnis
35.878.266 USD
Laufzeit
116 Minuten

Filmkritik

Zurück in der Zombie-Apokalypse

In "Peninsula" steht ganz Südkorea unter Quarantäne – nicht aber wegen eines Virus, vielmehr machen Zombies den Menschen das Leben schwer. Ein mutiger Soldat wagt sich dennoch hinein in den Horror.

Ein blutiger Zombie-Streifen auf dem altehrwürdigen Filmfestival von Cannes? Eher ungewöhnlich. Ein Zombie-Streifen, der inmitten der Corona-Pandemie Hunderttausende in die Kinos lockt und aus dem Stand viele Millionen Dollar einspielt? Das hätten wohl nur die wenigsten für möglich gehalten. "Peninsula" hat beides geschafft. Der südkoreanische Film wurde in diesem Jahr an die Croisette geladen, konnte allerdings nicht gezeigt werden, weil Cannes bekanntermaßen ausfallen musste. Aber immerhin. Und die Einspielergebnisse von bislang mehr als 35 Millionen US-Dollar können sich auch sehen lassen.

Ganz aus dem Nichts kommt der Erfolg dann aber doch nicht: "Peninsula" ist die Fortsetzung von "Train to Busan", Yeon Sang-hos Zombie-Spektakel aus dem Jahr 2016, das ebenfalls in Cannes gezeigt wurde, in Südkorea Kassenrekorde aufstellte, hierzulande allerdings nur ein paar Tausend Genre-Fans in die Kinos lockte. Mit "Seoul Station" erschien zwischendrin dann auch noch die Vorgeschichte zu der nun zur Trilogie angewachsenen Zombie-Reihe.

Spielte "Train to Busan" noch größtenteils in einem Hochgeschwindigkeitszug, der mit hungrigen Untoten an Bord durch Südkorea raste, geht es in der Fortsetzung zunächst nach Hongkong. Hierhin hat sich der Soldat Jung-seok (Gang Dong-won) zurückgezogen, nachdem sein Heimatland komplett unter Zombie-Quarantäne gestellt worden war. Nun aber soll er zurück nach Seoul, an jenen Ort, an dem die Apokalypse einst ihren Ursprung genommen hatte. Denn er erhält einen lukrativen Auftrag: In Seoul befindet sich ein LKW voller Dollarscheine, die Jung-seok zusammen mit anderen Überlebenden ins Ausland bringen soll. Er lässt sich auf die Mission ein – und befindet sich bald wieder im Zombie-Horror von Seoul ...


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung