Plötzlich fett

KINOSTART: 26.08.2011 • Komödie • Deutschland (2011) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Plötzlich fett
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Regie
Kamera

Körperfetischist Nick hasst dicke Menschen und übt seinen Job als Geschäftsführer eines Fitnesstempels mit Leib und Seele aus. Die üppig ausgestattete Eva dagegen ist Pâtissière in einem Hotel, auf dessen Dach sich Nicks Studio befindet. Als Eva dort einen Trainingstag mit Nick gewinnt, lässt dieser Eva spüren, dass er dicke Menschen ablehnt und verurteilt ihre Maßlosigkeit. Nach dem Training füllt sie den Fragebogen zur Kundenzufriedenheit aus und lässt kein gutes Haar an Nick und seinem Studio. Als ein plötzlicher Windstoß das Blatt weg weht, hechtet Eva reflexartig hinterher und stürzt vom Dach. Sie überlebt den Sturz, was allein schon ein Wunder ist, aber ein weiteres Wunder sorgt für Verwirrung. Nachdem Eva wieder zu sich kommt, ist sie plötzlich gertenschlank. Nick hingegen steckt plötzlich in einem 180 Kilo schweren Köper und ist weit entfernt vom ideal BMI …

Komödienspezialist Holger Haase ("Das Leben der Philosophen", "Man liebt sich immer zweimal", "Bollywood lässt Alpen glühen") drehte diesen witzigen Fantasy-Spaß nach dem Drehbuch von Sarah Schnier ("Mein Schüler, seine Mutter & ich", "Barfuß bis zum Hals") mit gelungenen Spitzen gegen den Fitness- und Schlankheitswahn unserer heutigen Gesellschaft. Diana-Amft- und Sebastian-Ströbel-Fans seien allerdings beruhigt: das Hauptdarsteller-Duo musste beim Dreh zwar einige Pfunde mehr mit sich herumschleppen, doch keiner der beiden musste zunehmen, denn sie benutzen ein spezielles Kostüm, ein sogenanntes Fatsuit, das dank der hervorragenden Maske täuschend echt wirkt.

 

Darsteller

Diana Amft in ihrer Erfolgsrolle als Gretchen Haase
Diana Amft
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion
The Beekeeper
Action • 2024
prisma-Redaktion
Next Goal Wins
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Der Junge und der Reiher
Animationsfilm • 2023
Priscilla
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joan Baez – I Am A Noise
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Queen Mary
Horror • 2023
prisma-Redaktion
Black Friday For Future
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Silent Night – Stumme Rache
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Eileen
Thriller • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS