Schweigsames Aufeinandertreffen: Nathalie Press und
Martin Compston

Red Road

KINOSTART: 17.07.2008 • Drama • Großbritannien (2006) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Red Road
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Großbritannien
Einspielergebnis
1.128.345 USD
Laufzeit
105 Minuten
Kamera

Jackie arbeitet in Glasgow bei einer städtischen Überwachungsfirma und verfolgt mehr oder weniger gelangweilt via Bildschirm das bunte Treiben in der Stadt. Als sie eines Tages jenen Mann auf dem Bildschirm entdeckt, den sie am liebsten aus ihrem Leben gestrichen hätte, gerät ihr Leben aus der Bahn, weil sie versucht, ihn zu finden. So begibt sie sich auf einen albtraumhaften Trip durch die dunklen Straßen der schottischen Stadt und gleichzeitig in die finsteren Windungen ihres Gehirns...

Ein Mix aus Thriller und Drama zwischen Selbstfindung und Großstadt-Tristesse. Debütantin Andrea Arnold gelang ein über weite Strecken fesselndes Porträt einer jungen Frau und ihrer verdrängten Vergangenheit. Am Beispiel der Protagonistin taucht sie in menschliche Abgründe, die den Betrachter sehr unangenehm berühren. Interessantes am Rande: Dies ist der erste Teil der Trilogie "Advance Party", die von Lars von Trier ins Leben gerufen wurde. Ähnlich wie bei seinem einstigen Dogma-Manifest müssen auch hier bestimmte Regeln eingehalten werden. Drei Filmemacher drehen drei unabhängige Filme, in denen stets dieselben neun Figuren vorkommen, die wiederum von den gleichen Mimen verkörpert werden. Alle Filme spielen in Schottland. Die Figuren wurden von den dänischen Filmemachern Anders Thomas Jensen ("Adams Äpfel") und Lone Scherfig ("Wilbur Wants to Kill Himself") entwickelt.

Foto: Fugu

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS