Gefahr unter Wasser - ein Mörderhai greift an

Shark Night 3D

KINOSTART: 01.12.2011 • Horror • USA (2011) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Shark Night 3D
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
USA
Budget
28.000.000 USD
Einspielergebnis
10.126.458 USD
Laufzeit
91 Minuten
Kamera

Im Ferienhaus ihrer Eltern plant die hübsche Sara mit ihren College-Freunden ein wildes, hemmungsloses Partywochenende. Da das Häuschen auf einer kleinen Insel im Morris-Salzwassersee liegt, kann sie auch niemand stören. Das denken sie zumindest! Denn als der gut aussehende Footballstar Malik armlos aus dem Wasser kommt, sinkt die Partylaune rapide – im Wasser wimmelt es nämlich von hungrigen Mörderhaien. Total geschockt geht's im Motorboot Richtung Festland und Krankenhaus. Doch das Grauen lauert überall ...

Bei diesem Horrortrip sollte man sein Gehirn tunlichst ausschalten. Denn hier gibt's lediglich die üblichen Zutaten: Keine Logik, hübsche Mädels in Bikinis und dumpfbackige Jungs als willige Opfer. Dass das Spektakel in 3D gedreht wurde, hilft nicht wirklich, zumal auch die meisten Schauspieler höchstens eingeölt zu glänzen verstehen. Da war die ähnlich gelagerte 3D-Version von "Piranha 3D" deutlich besser.

Foto: Universum

Darsteller
Donal Logue
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung