So schlecht sieht die Puppe gar nicht aus! Josh
Brolin als Duster

Slow Burn

KINOSTART: 12.09.2000 • Thriller • USA (2000) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Slow Burn
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Laufzeit
93 Minuten

Trina ist auf der Suche nach den verlorenen Diamanten ihrer verstorbenen Großmutter. Entgegen der Warnungen ihres Freundes Frank beginnt sie ihre Nachforschungen in der rauen mexikanischen Wüste. Schon bald trifft sie auf zwei Männer, den Psychopathen Marcus und den in sich gekehrten Duster, die sich als entflohene Sträflinge erweisen. Noch dazu sind sie im Besitz der Juwelen und planen ihre Flucht über die Grenze nach Mexiko. Schon bald kommt es zu einem erbarmungslosen Kampf um die Diamanten und gegen das unerbittliche Terrain. Wer wird die Wüste lebendig verlassen?

Der psychologische Thriller mit ansprechenden Landschaftsaufnahmen von Christian Ford ist bis heute dessen einzige Regiearbeit. Unter anderem produziert von Kate Driver, der Schwester von Hauptdarstellerin Minnie, kann sich Ford hier allerdings für kein Genre so richtig entscheiden, zumal er mit einer angedeuteten Romanze zwischen der Schatzsucherin und einem der entflohenen Häftlinge die vorhandenen Drehbuchlöcher stopfen will. Da fragt sich nicht nur der Zuschauer sehr schnell, was die Darsteller wohl bewegt hat, in einem derart uninspirierten Werk mitzuwirken.

Foto: ANIXE HD

Darsteller
Lange Jahre der "Yuppie vom Dienst": James Spader.
James Spader
Lesermeinung
Längst aus dem Schatten seines Vaters James getreten: Josh Brolin
Josh Brolin
Lesermeinung
Minnie Driver
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS