David Essex in der Rolle des Sängers Jim Maclaine

Stardust

KINOSTART: 24.10.1974 • Musikfilm • Großbritannien (1974) • 111 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Stardust
Produktionsdatum
1974
Produktionsland
Großbritannien
Laufzeit
111 Minuten

Großbritannien, November 1963: Die Beatles sorgen landesweit für Furore, überall entstehen neue Bands, die ebenso erfolgreich und beliebt sein wollen. Auch Sänger Jim Maclaine arbeitet mit seiner Band "The Stray Cats" auf den großen Durchbruch hin. Dabei können sie auch auf die Unterstützung ihres Managers Mike Menary zählen. Doch schon bald bekommen sie die Härte des Musikbiz am eigenen Leib zu spüren ...

In diesem bitteren Musikerdrama, die Fortsetzung von Claude Whathams Genrearbeit "Trau keinem über 18", die im Jahr zuvor entstanden war, zeigt Regisseur Michael Apted die düstere Seite des Rock-Geschäftes. Ähnlich besetzt wie Whathams Werk (der "Stardust" produzierte), gelang Apted ein atmosphärisch dichtes, hervorragend inszeniertes Zeitbild, das die Widersprüche des Musikbusiness aufzeigt. Vieles von dem, wogegen die Künstler in diesem Film noch kämpfen, ist mittlerweile Alltag im durch und durch kommerzialisierten Geschäft. Nach "Trau keinem über 18" wieder mit dabei: David Essex in der Hauptrolle des Jim Maclaine und "The Who"-Schlagzeuger Keith Moon, der nur vier Jahre später an einer Überdosis Beruhigungsmittel starb. Von der prominenten Garde fehlte allerdings Ringo Starr, da er zu viele Parallelen mit internen Vorgängen bei den "Beatles" sah.

Foto: ZDF/Kineos

Darsteller

Larry Hagman
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung