Da ist ein Nackter auf dem Dach!

Sterben für Anfänger

KINOSTART: 19.07.2007 • Komödie • USA (2007) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Death at a Funeral
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
USA
Budget
9.000.000 USD
Einspielergebnis
46.789.413 USD
Laufzeit
91 Minuten
Regie

Eigentlich wollte Daniel eine ruhige, stille Trauerfeier für seinen verstorbenen Vater ausrichten, doch es ist einer jener Tage, bei denen wirklich alles aus dem Ruder läuft. Erst wird der falsche Sarg geliefert, dann will Daniels Bruder Robert sich nicht an den Kosten beteiligen, der Freund von Cousine Martha gerät versehentlich an einen Drogencocktail und läuft fortan nackt durch die Gegend, Onkel Alfie nörgelt ohne Ende und dann taucht auch noch ein Kleinwüchsiger auf, der behauptet der schwule Freund des Verstorbenen zu sein und nun eine Art Schweigegeld verlangt...

Diese Beerdigung erweist sich als schwarzhumoriger Spaß der eher englischen Art: absurde Situationen, skurrile Komik und witzige Dialoge sorgen für ein großes Vergnügen, das leider filmtechnisch nicht über TV-Niveau hinaus kommt. Dennoch: ein Brüller! So sah es auch das Publikum des Locarno International Film Festival 2007, das Frank Oz' Regiearbeit mit dem begehrten Publikumspreis auszeichnete. 2009 entstand mit "Sterben will gelernt sein" ein Remake von Neil LaBute, das allerdings nicht an die Qualität von "Sterben für Anfänger" heranreicht.

Foto: Concorde

Darsteller

Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Keeley Hawes
Lesermeinung
Peter Dinklage - schon vor "Game Of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" ein Weltstar
Peter Dinklage
Lesermeinung
Einst das enfant terrible der britischen Filmszene: Rupert Graves.
Rupert Graves
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung