Im Dezember verliebte sich Ulrich Tukur in die Tatort - Schwindelfrei und heuerte auch gleich an. Jetzt sind es Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe, die begeistert der Vorstellung eines nicht minder maroden Zirkus folgen. So viel zur Koordination von Tatort-Themen. Hier wie dort wird der Zirkus zum Nährboden für mancherlei Verbrechen, die in Mord und Totschlag münden. Bei Tukur hatte das Elend seinen Ursprung im Balkankrieg, bei Folkerts in der schieren Not des Gewerbes: Das Unternehmen kämpft ums Überleben, da ist jedes Mittel recht. Folkerts tippt auf Drogen als Casus Knacktus, ihr Gefährte Hoppe tippt auf Liebe. Prompt erkennt Folkerts den Romantiker in ihm.

Am Ende sind es weder Drogen noch Liebe, sondern Antiquitäten, um die es geht. Was generell auf Tatorte aus Ludwigshafen zutrifft: Mit ihren ungelenken Dialogen und sinnfreien Blicken gehören sie in eine andere Zeit. Sie erinnern an Kinderkrimis wie "Die drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel". Nur dass Letztere spannender sind. Liv Lisa Fries als spröde Artistin, die von einem neuen Leben träumt, und Fritz Roth als Paranoiker liefern schöne Auftritte, doch in Erinnerung bleiben wird dieser 900. Tatort nicht. dh

Foto: SWR/Alexander Kluge