Vollgas voraus! In Tokyo wird gedriftet

The Fast and the Furious: Tokyo Drift

KINOSTART: 13.07.2006 • Action • USA (2006) • 104 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Fast and the Furious: Tokyo Drift
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
USA
Budget
85.000.000 USD
Einspielergebnis
158.468.292 USD
Laufzeit
104 Minuten

Und noch ein völlig unnötiger Nachfolger: Outsider Shaun nimmt ständig an illegalen Straßenrennen teil. Deshalb droht ihm nun eine Gefängnisstrafe, der er allerdings aus dem Wege geht, indem er seinen Onkel in Tokio besucht. Doch in Japan ist die Sucht nach dem Geschwindigkeitsrausch noch größer als in den Staaten. Hier heißt der neuste Schrei: Drift Racing, eine Form des Rennes, bei dem physikalische Gesetzte ausgehebelt werden. Da muss Shaun natürlich mitmischen, gerät aber unversehens mit der Yakuza aneinander...

Bei diesem dritten Film der High-Speed-Reihe (nach "The Fast and the Furious", "2 Fast 2 Furious") sind nicht nur physikalische Gesetze außer Kraft gesetzt, sein Gehirn legt man auch am besten an der Kinokasse ab. Denn eine tumbere Form des Action-Kinos findet man kaum noch. Da kann man nur hoffen, dass alle Beteiligten dieses strunzdummen Spektakels sich möglichst bald ins Aus katapultieren!

Foto: UIP

Darsteller

Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung