Und noch ein völlig unnötiger Nachfolger: Outsider Shaun nimmt ständig an illegalen Straßenrennen teil. Deshalb droht ihm nun eine Gefängnisstrafe, der er allerdings aus dem Wege geht, indem er seinen Onkel in Tokio besucht. Doch in Japan ist die Sucht nach dem Geschwindigkeitsrausch noch größer als in den Staaten. Hier heißt der neuste Schrei: Drift Racing, eine Form des Rennes, bei dem physikalische Gesetzte ausgehebelt werden. Da muss Shaun natürlich mitmischen, gerät aber unversehens mit der Yakuza aneinander...

Bei diesem dritten Film der High-Speed-Reihe (nach "The Fast and the Furious", "2 Fast 2 Furious") sind nicht nur physikalische Gesetze außer Kraft gesetzt, sein Gehirn legt man auch am besten an der Kinokasse ab. Denn eine tumbere Form des Action-Kinos findet man kaum noch. Da kann man nur hoffen, dass alle Beteiligten dieses strunzdummen Spektakels sich möglichst bald ins Aus katapultieren!

Foto: UIP