Ein fast vergessener Künstler: Klaus Nomi alias
Klaus Sperber

The Nomi Song

KINOSTART: 24.03.2005 • Dokumentarfilm • Deutschland (2004) • 98 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Nomi Song
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
98 Minuten
Regie
Kamera

Als Klaus Nomi alias Klaus Sperber am 24. Januar 1944 in Bayern geboren wurde, ahnte niemand, dass der kleine Junge einmal der Star der New Yorker Avantgarde werden sollte. Der ausgebildete Countertenor sang Popmusik wie Opern. Mit David Bowie stand er auf der Bühne, Maria Callas war sein gesangliches Vorbild. Seine unverwechselbare Stimme, seine bizarren Outfits - etwa die zu drei Punkten toupierten Haare - und das stets weiß geschminktes Gesicht machten ihn zur Ikone der Siebziger- und Achtzigerjahre. Der internationale Durchbruch war zum Greifen nahe, als Klaus Nomi im 6. August 1983 eines der ersten prominenten Aids-Opfer wurde.

Die gelungene Hommage an den deutschen Bühnenartisten Klaus Nomi von Regisseur Andrew Horn ist gleichzeitig ein faszinierendes Zeitbild der New Yorker Musik- und Kunstszene der Siebziger- und Achtzigerjahre. Horn lässt in seinem Porträt Freunde und Künstler aus Nomis futuristischer Kabarett-Truppe "Nomi's Family" zu Wort kommen, wobei ihre Erinnerungen Nomis eiskaltes Image - ihm wurde oft vorgeworfen, über Leichen zu gehen - widerlegen.

Foto: Arsenal

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS