Spanien in den 1970er Jahren. Von seinem Chef vor die Wahl gestellt, entweder aus der Firma hinausgeworfen zu werden oder aber zusammen mit seiner Ehefrau Super-8-Homepornos für den skandinavischen Markt zu drehen, entscheidet sich der scheue Handlungsreisende Alfredo für Letzteres. Denn der Traum vom großen Geld lockt das finanziell schlecht gestellte Paar. Zudem wünscht sich Carmen schon seit längerem ein Kind und hofft, auf diese Weise endlich zum ersehnten Nachwuchs zu kommen...

Die witzige Erotik-Komödie "Torremolinos 73" ist das Spielfilmdebüt des spanischen Regisseur Pablo Berger, der hier die "sexuelle Befreiung" im puritanischen Spanien der Siebzigerjahre gekonnt thematisiert. Berger selbst will sein Werk jedoch nicht als Realsatire verstanden wissen, sondern gegenüber der französischen Zeitung "L'Humanité" machte der Regisseur im Interview deutlich, dass es sich bei Alfredo Lopez um sein alter ego handele.