Auf einer emotionalen Reise werden Intimität und Sexualität erforscht.
Das kontroverse Drama "Touch Me Not" wurde bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Touch Me Not

KINOSTART: 01.11.2018 • Drama • D / F / RO /BG (2018) • 129 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Touch Me Not
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
D / F / RO /BG
Laufzeit
129 Minuten
Music

Filmkritik

Was ist normal?
Von Jasmin Herzog

Der Berlinale-Gewinner "Touch Me Not" erforscht Ängste, Nähe und Sexualität auf besondere Weise.

Regisseurin Adina Pintilie hat mit "Touch Me Not" eine filmische Erfahrung geschaffen, die es so noch nicht oft auf der Kinoleinwand zu sehen gab. In einer vermeintlich sexuell befreiten Zeit führt sie radikal seelische und körperliche Tabus vor. Was ist "normal"? Was ist "anders"? Bei der diesjährigen Berlinale wurde das mutige Experiment mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Zur Überraschung vieler Kritiker, denn das intime Drama rief durchaus kontroverse Reaktionen hervor.

"Touch Me Not" ist eine Geschichte über Nähe, über Intimität, über Scham, die es zu überwinden gilt. Drei Menschen, die die Grenzen zwischen Lust und Kontrollverlust, zwischen Begehren und Furcht überwinden wollen. Da ist Laura, eine Frau in den 50-ern, körperliche Berührungen machen ihr Angst, trotzdem verspürt sie den Wunsch nach Intimität. Sie engagiert einen Callboy, sie konsultiert eine Transfrau, und sie lotet mit einem Rollenspiel-Therapeuten ihre Grenzen aus.

Und dann ist da der junge Tómas, der in einem Touch-Workshop mit Behinderten und Nicht-Behinderten lernt, seine Gefühle zwischen Sympathie und Ekel zuzulassen. Er trifft auf Christian, der an spinaler Muskelatrophie erkrankt, aber mit sich und seiner Sexualität im Reinen ist. Regisseurin Pintilie, die selbst ebenfalls vor die Kamera tritt, lässt mit ihrem Drama die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen und begleitet den Zuschauer auf eine Expedition körperlicher und seelischer Entblößung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung