Tief in den Wäldern von Savannah, Georgia: Hier leben der aufmüpfige Teenager Chris und sein Bruder Tim zusammen mit ihrem strengen und wortkargen Vater John. Als plötzlich und unerwartet ihr lang verschollener Onkel Deel, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, in die chaotische Idylle einbricht, ist Misstrauen angebracht, denn sein Besuch gilt vor allem einem versteckten Familienschatz alter Goldmünzen. Bei einem Streit kommt es zur Katastrophe: Deel ermordet seinen Bruder, Chris und Tim können im letzten Moment mit den Münzen entkommen ...

Independent-Filmemacher David Gordon Green drehte in nur 30 Tagen diese ungewöhnliche Geschichte einer modernen Odyssee zweier ungleicher Brüder in der US-Provinz, die eines Tages ganz auf sich allein gestellt sind und selbst zu Außenseitern und Ausgestoßenen werden. Dabei konnte Green auf ein hervorragend aufspielendes Darsteller-Ensemble bauen, aus dem Jamie Bell als Chris herausragt. Dafür wurde er 2005 mit dem Young Artist Award ausgezeichnet. Für Josh Lucas und Dermot Mulroney hatten die Dreharbeiten zu den heftigen Prügelszenen herbe Folgen: beide erlitten Rippenbrüche. Jamie Bell ging einige Tage sogar an Krücke, da er in einen Nagel getreten war.

Foto: ZDF/WDR/Fireworks Int.