Der Polizei immer einen Schritt voraus:
Privatdetektiv Varg Veum (Trond Espen Seim)

Varg Veum - Gefährten des Todes

KINOSTART: 08.04.2011 • Thriller • Norwegen (2011) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Varg Veum - Dødens drabanter
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Norwegen
Laufzeit
97 Minuten

Auf einem einsam gelegenen Hof entdeckt ein Postbote die Leichen eines Ehepaares und sieht, wie dessen Pflegesohn in den Wald flüchtet. Jan Egil ist bewaffnet und hat scheinbar die Nachbarstochter Silje als Geisel genommen. Als der Junge von der Polizei umstellt ist, verlangt er mit Varg Veum zu sprechen. Die beiden kennen sich aus der Zeit, als der Privatdetektiv noch beim Sozialamt gearbeitet hat. Der Teenager beteuert, dass er die beiden bereits tot vorgefunden hat, und so kann Varg ihn auch überreden, sich den Behörden zu stellen. Doch sowohl die Polizei, als auch der eigene Anwalt glauben Jan Egil kein Wort, und schließlich unterzeichnet der eingeschüchterte Junge ein Geständnis. Da selbst sein alter Bekannter, Kommissar Hamre, nichts ausrichten kann, beginnt Varg selbst zu ermitteln, um seinen ehemaligen Schützling zu entlasten …

2007 gab der Norweger Trond Espen Seim mit dem Thriller "Der Wolf - Das vermisste Mädchen" seinen Einstand als eigenbrödlerischer Privatdetektiv Varg Veum, eine Schöpfung des norwegischen Schriftstellers Gunnar Staalesen. Nach dem Erfolg der ersten, sechsteiligen Staffel entstand seit 2011 die zweite Staffel, die mit dem Auftakt-Fall "Varg Veum - Geschäft mit dem Tod" begann. "Der Wolf" im Titel ist nun verschwunden, vielmehr laufen die Fortsetzungen unter dem Reihentitel "Varg Veum". Auch in "Gefährten des Todes" dient wieder Bergen, die Geburtsstadt von Autor Staalesen, als Schauplatz. Den spannenden Fall setzte Regisseur Stephan Apelgren in Szene, der besonders für seine "Kommissar Wallander"-Verfilmungen (Mankells Wallander - Am Rande der Finsternis", "Mankells Wallander - Dunkle Geheimnisse", "Mankells Wallander - Die Cellospielerin") bekannt ist.

Foto: ZDF/Erik Aavtsmark

Darsteller

Bjørn Floberg
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion
The Beekeeper
Action • 2024
prisma-Redaktion
Next Goal Wins
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Der Junge und der Reiher
Animationsfilm • 2023
Priscilla
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joan Baez – I Am A Noise
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Queen Mary
Horror • 2023
prisma-Redaktion
Black Friday For Future
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Silent Night – Stumme Rache
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Eileen
Thriller • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS