Weil sich zwei Wirtschaftsbosse vor Gangstern fürchten, engagieren sie zur Abwechslung zwei Doppelgänger. Die beiden sind allerdings Chaoten und lassen gern die Fäuste sprechen ...

Am besten sind sie im Doppelpack: Bud Spencer und Terence Hill, die filmisch oft auch getrennte Wege gingen. Ihr Hausregisseur Enzo Barboni ("Die rechte und die linke Hand des Teufels", "Vier Fäuste für ein Halleluja", "Verflucht, verdammt und Halleluja") drehte mit den beiden diesen harmloser, aber stellenweise netten Klamauk. Eben ein typischer Haudrauf-Streifen.

Foto: 3L