Cuma verdient seinen Lebensunterhalt mit Gaunereien. Das hat ihn schon oft mit dem Gestz in Konflikt gebracht, gerade sitzt er mal wieder eine längere Haftstrafe ab. Doch selbst im Knast heckt Cuma neue Coups aus. So stellt er sich kurzerhand krank, um für kurze Zeit dem Gefängnis zu entkommen. Sein Plan: Er will Polens berühmtestes Gemälde "Dame mit dem Hermelin" aus dem Krakauer Museum zu stehlen. Dabei soll ihm sein alter Kumpel Julian zur Seite stehen. Dummerweise ist der jedoch als Spitzel zur Polizei übergelaufen. Schließlich muss nicht nur Cuma erkennen, dass manche "Dame mit dem Hermelin" nichts anderes ist als eine geniale Fälschung...

Regisseur Juliusz Machulski, der 1997 schon mit seiner Satire "Killer" überzeugte, drehte diese witzige Komödie, die an Filme wie "The Italian Job - Jagd auf Millionen" erinnert. Auch wenn Machulski kein Meisterwerk gelang, kurzweilige Unterhaltung ist dieser Mix aus Krimi und Komödie allemal. Nicht zuletzt durch das überzeugende Spiel von Robert Wieckiewicz als Cuma und Borys Szyc als Julian.

Foto: MFA (24 Bilder)