Boston um 1870: Geschichtsprofessor Brad Fletcher muss wegen einer Lungenkrankheit nach Texas übersiedeln. Als er sieht, wie das gefesselte Halbblut Beauregard Bennet, Boss der Banditenbande "Wilde Horde", von einer Kutsche geworfen wird, will er diesem ein wenig Wasser geben. Bennet nutzt dieses Chance, nimmt Fletscher als Geisel und flieht mit ihm in die Wüste. Das ist der Auftakt zu einer mörderischen Freundschaft ...

Regisseur Sergio Sollima, neben Sergio Leone und Sergio Corbucci mit Werken wie "Der Gehetzte der Sierra Madre" einer der Wegbereiter des klassischen Italowesterns, drehte diese harte, hervorragend bebilderte Genrewerk mit Gian Maria Volonté, der hier vom Professor zum Banditen mutiert. Die passende Musik lieferte einmal mehr Komponist Ennio Morricone.

Foto: MDR