Corbett (Lee Van Cleef) findet Cuchillo (Tomas
Milian) an einem Wasserloch

Der Gehetzte der Sierra Madre

KINOSTART: 01.01.1970 • Western • Italien, Spanien (1966) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La resa dei conti
Produktionsdatum
1966
Produktionsland
Italien, Spanien
Laufzeit
110 Minuten
Kamera

Das bevorzugte Jagdgebiet des Kopfgeldjägers Jonathan Corbett ist die Sierra Madre, jenes Gebirge, das die Grenze zwischen Texas und Mexiko bildet. Nachdem ein Mädchen vergewaltigt und ermordet wurde, ist Corbett entschlossen, den Täter zur Strecke zu bringen. In Verdacht gerät der mexikanische Herumtreiber Cuchillo, der sich einem Mormonentreck angeschlossen hat ...

Sergio Sollima ("Brutale Stadt"), der in Deutschland besonders durchs eine Mini-Serie "Der Tiger von Malaysia" bekannt wurde, inszenierte diesen soliden Italo-Western zwischen Gewalt und Komik. Leen Van Cleef ist hervorragend besetzt in der Rolle des Kopfgeldjägers Corbett, ebenso gelungen ist die Musik von Ennio Morricone.

Foto: arte/© 1968 Columbia

Darsteller
Lee Van Cleef
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Immer wieder als zwielichtiger Typ besetzt: Christoph Bach (hier im "Tatort - Lu").
Christoph Bach
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung