Die viel bewunderte Nachtklubsängerin Zara leidet an Amnesie und wird von ihrem brutalen Freund Salter, einem Schriftsteller, emotional ausgenutzt. Als der italienische Graf Varelli in ihr seine vermisste Frau wieder zu erkennen glaubt und sie überredet, mit ihm eine Reise in die Vergangenheit zu machen, versucht Salter mit allen Mitteln zu verhindern, dass Zara ihr Gedächtnis wieder erlangt ...

Ein Jahr nach dem erfolgreichen Melodram "Mata Hari" arbeiteten Regisseur George Fitzmaurice und Greta Garbo erneut miteinander. In diesem bizarren Genrewerk, dass sich an dem gleichnamigen Theaterstück von Luigi Pirandello orientiert, wollte die Garbo ein Prestigeprojekt lancieren. Sie bestand auf der Verpflichtung des damals in Hollywood nicht besonders gut angesehenen und gesundheitlich angeschlagenen Erich von Stroheim für die Rolle des manipulativen Schriftstellers, weil sie dessen Regiearbeiten sehr schätzte.