Frischer Wind zieht in das geruhsame Dorf. Hartmut ist Anfang Dreißig und hat nach dem Tod seiner Eltern den kleinen Bauernhof in Dürrhausen, einem kleinen, verschlafenen Dorf, übernommen. Vormittags montiert er Satellitenschüsseln, da Kühe und Felder nicht genug einbringen. Den Hof will er trotzdem nicht aufgeben. Seit Jahren sucht er vergeblich nach einer Frau - die ihm ans "Ende der Welt" folgt. So hat er sich bei einem Eheinstitut eine Videokassette mit einem Dutzend Angebote heiratswilliger Frauen bestellt und sich für Verena aus Sofia entschieden. Doch dann kehrt seine Jugendfreundin nach Hause zurück ...

Ein etwas anderer Heimatfilm, in dem Claudia Michelsen und Ellen ten Damme als zwei vollkommmen unterschiedliche Frauen überzeugen, die das Schicksal in ein kleines Dorf verschlägt. "Wilder Westerwald" ist das Langfilm-Debüt von Bernd Löhr, der in der Folgezeit eher als Kameramann auf sich aufmerksam machte. So drehte er einen großen Teil der Filme des irischen, in Deutschland lebenden Regisseurs Eoin Moore, so etwa "Plus-minus null", "Pigs Will Fly", "Im Schwitzkasten" und "Polizeiruf 110 - Einer von uns".

Foto: ZDF/Ö-Film Berlin