Schloß Hubertus

KINOSTART: 19.12.1973 • Heimatfilm • Deutschland (1973) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Schloß Hubertus
Produktionsdatum
1973
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
96 Minuten
Der alte Graf Egge Sennefeld kennt nur eine Leidenschaft: die Jagd. Seiner Familie gegenüber verhält er sich herrisch und halsstarrig. Schwere Konflikte bestimmen das Leben auf Schloss Hubertus: Sennefelds Frau hat ihn längst verlassen und auch seinen Kindern - dem liberalen Juristen Tassilo, dem leichtfertigen, spielsüchtigen Leutnant Robert, dem verträumten Willy und der jungen Kitty - hat er sich zunehmend entfremdet. Selbst der Tod des jungen Willy lässt die gräfliche Familie nicht zusammenrücken. Im Gegenteil: Der älteste Sohn Tassilo sagt sich endgültig vom Vater los, da er dessen Sturheit nicht mehr ertragen kann. Er heiratet "unstandesgemäß" die Sängerin Anna. Robert ist längst unrettbar seiner Spielsucht verfallen und auch Kitty versteht den Vater nicht mehr. Graf Egge hört auf die raffinierten Verleumdungen seines Jagdangestellten Schipper, dem er sein ganzes Vertrauen schenkt, und entlässt grundlos seinen treuesten Jäger, den jungen Franz Hornegger. Weder der verblendete Graf noch Franz ahnen, welch finsterer und mörderischer Charakter sich hinter der freundlichen Fassade von Schipper verbirgt.

Darsteller
Karlheinz Böhm
Lesermeinung
Klaus Löwitsch
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS