Ausgerechnet zu Weihnachten

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Frankreich (2002)
Lesermeinung
Originaltitel
Tout va bien. C'est Noël
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Frankreich
Music
Kurz vor Weihnachten: Jacqueline, attraktiv, um die fünfzig und verwitwet, steckt mitten in den Vorbereitungen für das Fest, das sie im Kreise ihrer drei bereits erwachsenen Kinder auf ihrem Landhaus feiern möchte. Seit vier Jahren ist sie mit Maxime befreundet, der sie nun endlich heiraten möchte. Nach und nach treffen die Kinder ein, jedes mit eigenen Sorgen belastet. Der älteste Sohn Gauthier hat Streit mit Ehefrau Christine, weil er die Mutter zur Aufgabe der familieneigenen Fliesenfabrik überreden soll, um die eigenen finanziellen Schwierigkeiten zu bewältigen. Der jüngere Sohn Sylvain ist homosexuell und traut sich nicht, der Familie, die er seit der Beerdigung des Vaters vor vier Jahren nicht mehr gesehen hat, seinen langjährigen Lebenspartner vorzustellen. Tochter Stéphanie und ihr Freund haben sich getrennt, aber sie will an Weihnachten nicht ohne Begleitung kommen und schleppt ihren Studienkameraden Antoine, der die Rolle des Verflossenen spielen soll, mit nach Hause. Schon bald nach der ersten Wiedersehensfreude kommen verborgene Familiengeheimnisse und Konflikte zum Vorschein. Obendrein muss Jacqueline erkennen, dass sie Maxime im Grunde ihres Herzens für eine Heirat nicht genug liebt. Statt dessen fühlt sie sich dem alten Familienfreund Joachim stärker verbunden, als bisher angenommen. Dann taucht auch noch überraschend Silvains Freund John auf, und für Jacqueline bricht die heile Welt endgültig zusammen. Wie es aussieht, wird das diesjährige Weihnachtsfest ungewöhnlicher als jemals zuvor ablaufen - turbulent, chaotisch, mit Hindernissen und Problemen, aber auch voller schöner Überraschungen, die niemand für möglich gehalten hätte ...
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS