Lass' uns lieber noch 'ne Bank 
überfallen - Anna Thalbach (l.) und Maria Schrader  
Lass' uns lieber noch 'ne Bank 
überfallen - Anna Thalbach (l.) und Maria Schrader  

Burning Life

KINOSTART: 01.01.1970 • Roadmovie • Deutschland (1993)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Burning Life
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
Deutschland
Music

"Die eine war etwa 26 und hatte rote Haare. Die andere sah aus wie 20, war schwarzhaarig und hatte, ich glaube, es war eine Ratte auf ihrer Schulter." So erste Zeugenaussagen nach dem Banküberfall über das Aussehen der beiden Frauen, die sich vor der gesetzlosen Tat nicht mal kannten. Die Damen hinterlassen einen bleibenden Eindruck, denn zum Abschied zwingen sie die Angestellten und Kunden der geplünderten Bank, die Nationalhymne anzustimmen. Ein patriotischer Abgang für Lisa und Anna sowie Auftakt für einen landesweiten Raubzug, der sie zum populärsten Gangsterduo der deutschen Nachkriegsgeschichte macht. Gejagt als Banditinnen, geliebt als weibliche Robin Hoods, die ihre Beute immer wieder unter Bedürftigen verteilen, flüchten sie in Annas 64er Tschaika immer weiter gen Norden. Von Überfall zu Überfall, gehetzt von der Polizei und beobachtet von dem undurchsichtigen Paul - zwei ungleiche Frauen, vereint durch den Zufall, verbunden durch den gemeinsamen Weg.

Peter Welz drehte das derb-wilde Road-Movie mit vielen unglaubwürdigen Wendungen. Außerdem wirken viele Szenen so, als ob der Regisseur seinen beiden Hauptdarstellerinnen viel zu viel Freiraum gelassen hätte. Das Ganze ist ein unausgegorene Mischung aus Buddy-Movie, Action- Film und überzogenener Klamotte.

Foto: SWR

Darsteller
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Anna Thalbach
Lesermeinung
Dani Levy
Lesermeinung
Gojko Mitic
Lesermeinung
Jaecki Schwarz
Lesermeinung
Maria Schrader
Lesermeinung
Max Tidof
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS